Allgäuer Alpen

Schwarzwasserhütte 1651m
Steinmandl 1981m
Kreuzmandl 1974m
Falzer Kopf 1975m
Diedamskopf 2090m

 

Fotos:


Melköde und Grünhorn


Wasserfall bei der Melköde


Schwarzwasserhütte mit Steinmandl


Steinmandl


Steinmandl


Hälekopf


Hoher Ifen mit Schwarzwassertal


Schwarzwasserhütte


Grünhorn


Üntschenspitze


Kreuzmandl


Diedamskopf


Kreuzmandl


Steinmandl, dahinter Hoher Ifen


Neuhornbachalm und Neuhornbachhaus mit Lechquellengebirge


Neuhornbachhaus


Neuhornbachjoch mit Falzer Kopf


Falzer Kopf Gipfel


Nagelfluhkette


Diedamskopf


Falzer Kopf Kreuzgipfel


Schoppernau und Au mit Kanisfluh und Damülser Mittagsspitze


Diedamskopfbahn-Bergstation und Gipfel


Diedamskopf


Blick vom Diedamskopf nach Osten


Allgäuer Hauptkamm mit Trettachspitze, Mädelegabel, Hochfrottspitze, Bockkarkopf, Steinschartenkopf und Hohes Licht


Hoher Riffler in der Verwallgruppe


Zimba und Schesaplana


Au mit Kanisfluh und Damülser Tal


Altmann und Säntis


Bodensee


Haldenhochalpe


Schwarzwassertal mit Walmendinger Horn und Ochsenhofer Köpfe vom Gerachsattel


Trettachspitze und Mädelegabel links hinter dem Walmendinger Horn


Schwarzwasserhütte und Hoher Ifen

 

Tour-Details:

Gebirge:

Allgäuer Alpen
Talort: Riezlern im Kleinwalsertal, 1088m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:
Parkplatz an der Auenhütte im Schwarzwassertal, 1275m, gebührenpflichtig.
Hütten: Schwarzwasserhütte, 1651m
Bergstation Diedamskopfbahn, 2000m
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Diedamskopf, 2090m
Tourenverlauf: Parkplatz Auenhütte - Melköde - Schwarzwasserhütte - Steinmandl - Kreuzmandl - Neuhornbachjoch - Falzer Kopf - Kreuzgipfel - Kreuzle - Diedamssattel - Diedamskopfbahn-Bergstation - Diedamskopf - Diedamskopfbahn-Bergstation - Diedamssattel - Kreuzle - Halden-Hoch-Alpe - Gerachsattel - Schwarzwasserhütte - Melköde - Parkplatz Auenhütte.
Höhenmeter: ca. 1400 Hm Auf + Ab
Gehzeit: 8 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Kondition, Ausdauer, sehr lange Tour, nur vom Steinmandl zum Kreuzmandl Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich: schmaler Steig, teilweise etwas ausgesetzt, zwei mit Drahtseil gesicherte Stellen.
Sehenswertes: Schöne Rundsicht von allen Gipfeln auf Allgäuer Alpen und Lechquellengebirge, vom Diedamskopf auch auf Bregenzer Wald und bis zum Bodensee, Lechtaler Alpen, Hoher Riffler, Schesaplana sowie Säntis und Altmann.
Hinweise/Tipps: Die Tour kann nach dem Kreuzmandl abgekürzt werden, entweder durch Abstieg vom Neuhornbachjoch zur Halden-Hoch-Alpe oder durch Auslassen des Diedamskopf am Kreuzle.
Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 3 - "Allgäuer Alpen - Kleinwalsertal" + Nr. 2 - "Bregenzerwald - Westallgäu"
Begehungsjahr: 2010

 

Google-Maps:


Diedamskopf auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.