Ammergauer Alpen

Saulochhütte 1110m
Lähnbachhütte 1270m
Niederbleick 1589m
Bleickhütte 1570m
Hohe Bleick 1638m
Hochwildfeuerberg 1541m

 

Fotos:


Saulochhütte


Lähnbachhütte


Anwurfplatz


Niederbleick, dahinter Hohe Bleick


Aussicht nach Westen zum Wolfskopf


Aussicht nach Nord-West


Aussicht nach Norden


Wieskirche


Aussicht nach Nord-Ost


Hohenpeissenberg und Starnberger See


Staffelsee


Aussicht nach Osten zum Hochwildfeuerberg


Aussicht nach Süd-Ost Richtung Oberammergau


Aussicht nach Süden zur Hohen Bleick


Bleickhütte


Niederbleick mit Bleickhütte


Hohe Bleick


Aussicht nach Süd-Ost Richtung Teufelstättkopf


Ausicht nach Süd-West Richtung Hochplatte


Hochplatte


Säuling und Tegelberg


Aussicht Richtung Westen nach Füssen


Hochwildfeuerberg


Aussicht nach Süd-Ost


Jungholzhütte


Schichten-Felsformation neben der Halbammerstrasse

 

Tour-Details:

Gebirge:

Chiemgauer Alpen
Talort: Saulgrub, 885m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:

Saulgrub-Unternogg, Wanderparkplatz Unternogg an der Halbammerbrücke, ca. 840m, kostenlos.
Navi-Eingabe: D – Saulgrub – Unternogg

bewirtschaftete
Hütten:
keine
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Hohe Bleick, 1638m
Tourenverlauf: Wanderparkplatz Unternogg – Saulochhütte – Lähnbachhütte – Anwurfplatz – Niederbleick – Bleickhütte – Hohe Bleick – Bleickhütte – Niederbleick – Anwurfplatz – Hochwildfeuerberg – Jungholz – Halbammerstrasse – Wanderparkplatz Unternogg.
Distanz:

ca. 19,7 km

Höhenmeter: ca. 960 Hm Auf + Ab
Gehzeit: ca. 4,75 Std. mit Rad - (ohne Rad ca. 2 Std. länger!)
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Von der Lähnbachhütte bis Hohe Bleick und wenige Meter zum Hochwildfeuerberg Bergwege, ansonsten Fahrstrassen.
Sehenswertes: Von der Niederbleick schöne Rundsicht auf Allgäuer und Ammergauer Alpen, bis zur Zugspitze, ins Flachland mit Tiefblick auf Wieskirche und einige Seen. Von der Hohen Bleick etwas durch Baumbestand eingeschränkte Aussicht nach Süden. Vom Hochwildfeuerberg sehr eingeschränkte Aussicht nach Süden.
Hinweise/Tipps: Der Hochwildfeuerberg ist nicht ausgeschildert:
Vom Anwurfplatz die Fahrstrasse nach Osten gehen, an der Strassenverzweigung auf dem Sattel geradeaus, die Strasse wendet sich danach nach rechts, weiter bis zum höchsten Punkt der Strasse, genau dort zweigt rechts der kurze Steig zum Hochwildfeuerberg ab. Abstieg zum Wanderparkplatz Unternogg immer auf der abwärts führenden Strasse bzw. an einer Strassenverzweigung rechts.

Aufgrund der Länge der Tour ist die Mitnahme eines Radls lohnend, entweder a) bis zur Lähnbachhütte, dort abstellen, dann muss vom Hochwildfeuerberg zurück zum Anwurfplatz und zur Lähnbachhütte abgestiegen werden, oder b) bis zum Anwurfplatz (von der Lähnbachhütte bis Anwurfplatz ist allerdings Schiebestrecke, teilweise schmaler und steiler Weg), dort abstellen, der Rückweg vom Anwurfplatz über Hochwildfeuerberg geht komplett über Fahrstrassen, ausser dem kurzen Abstecher zum Gipfel.

Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 179 - "Pfaffenwinkel"
Begehungsjahr: 2014

 

GPS-Daten:

GPX-Track: hohebleick.gpx
Parkplatz-Koordinaten:

47.646497, 10.969924
47°38'47.4"N 10°58'11.7"E

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.