Allgäuer Alpen

Schönbergalpe 1345m
Dinigörgenalpe 1280m
Piesenkopf 1629m
Scheuenpass 1428m
Hochschelpen 1552m
Gelbhansekopf 1440m

 

Fotos:


Riedbergerhorn mit Hörnlealpe


Dinigörgenalpe mit Gottesackerwände


Dinigörgenalpe


Schafkopf


Ziebelmoos mit Piesenkopf


Papstalpe mit Piesenkopf


Papstalpe


Piesenkopf


Hörnlein - Hochschelpen - Gelbhansekopf


Hochschelpen


Balderschwanger Tal


Siplingerkopf mit Obere Wilhelmine-Alpe


Riedbergerhorn und Wannenkopf


Riedbergerhorn


Papstalpe mit Besler


Beslerkopf


Nebelhorn


beim Scheuenpass


Hochschelpen mit Hochgrat und Rindalphorn


Feuerstätterkopf


Piesenkopf


Gelbhansekopf mit Balderschwang


Gelbhansekopf


Balderschwang


Köpflealpe


Kapelle bei der Köpflealpe

 

Tour-Details:

Gebirge:

Allgäuer Alpen
Talort: Balderschwang, 1044m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:
Balderschwang, kostenloser Parkplatz beim Schelpenlift/Schelpenalpe, mit Linienbus zum Riedbergpass 1420m.
Hütten: Dinigörgenalpe 1280m
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Piesenkopf 1629m
Tourenverlauf: Riedbergpaß - Schönbergalpe - Dinigörgenalpe - Zwiebelmoos - Papstalpe - Piesenkopf - Scheuenpaß - Hochschelpen - Schwarzenberg - Gelbhansekopf - Köpflealpe - Höflealpe - Schelpenalpe - Parkplatz Schelpenlift.
Höhenmeter: ca. 700 Hm Auf + 1100 Hm Ab
Gehzeit: 6,5 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Orientierungssinn erforderlich.
Sehenswertes: Rundsicht vom Piesenkopf und Hochschelpen, Tiefblick vom Gelbhansekopf auf Balderschwang.
Hinweise/Tipps: Vom Piesenkopf zum Hochschelpen fehlt insbesondere vor dem Hochschelpen teilweise die Markierung. Die Abzweigung zum Hochschelpen befindet sind wenige Meter nach einem unbezeichneten Wegweiser links, ist deutlich zu erkennen, das Holzschild befindet sich an dem dort stehenden Baum an der Nordseite. Nach einer Senke vor dem Hörnlein gehen leicht links deutlichere Spuren weg, zum Hochschelpen geht es aber halbrechts, weiter oben ist zwischen Bäumen eine blau markierte Metallstange zu sehen. Ab der Senke sind kaum Markierungen zu finden, die Steigspuren sind aber meist deutlich zu erkennen. Unterhalb des Hochschelpen verzweigt sich der Weg mehrmals, es dürften aber alle Wege zum Gipfel führen.
Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 3 - "Allgäuer Alpen - Kleinwalsertal"
Link: Busfahrplan Balderschwang-Riedbergpaß: www.balderschwang.de
Begehungsjahr: 2008

 

Google-Maps:


Piesenkopf auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.