Bayerische Voralpen
(Mangfallgebirge)

Rehleitenkopf 1338m
Grosser Riesenkopf 1337m
Hohe Asten 1104m

 

Fotos:


am Aufstiegsweg


Felsgebilde mit Bäumen kurz vor dem Rehleitenkopf


Rehleitenkopf und Gatterl (rechts)


Rehleitenkopf (rechts) mit Schreckenkopf und Dümpfel


Rehleitenkopf


Förchenbachtal mit Wildalpjoch, Wendelstein und Hochsalwand


Riesenkopfalm und Grosser Riesenkopf


Riesenkopfalm


Grosser Riesenkopf


Brannenburg


Flintsbach


Inntal mit Heuberg und Kranzberg


Hohe Asten


Hohe Asten mit Heuberg

 

Tour-Details:

Gebirge:

Mangfallgebirge
Talort: Brannenburg, 507m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:
Brannenburg, Mautstrasse Richtung Tatzelwurm/Sudelfeld, Wanderparkplatz direkt vor dem südlichen Beginn der Mautstrasse, kurz vor der Abzweigung nach Oberaudorf, unterhalb des höchsten Punktes der Strasse, 783m, kostenlos.
Hütten: Berggasthof Hohe Asten, 1104m
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Rehleitenkopf, 1338m
Tourenverlauf: Wanderparkplatz - Rehleitenkopf - Riesenkopfalm - Grosser Riesenkopf - Riesenkopfalm - Hohe Asten - Wanderparkplatz.
Höhenmeter: ca. 750 Hm Auf + Ab
Gehzeit: 4,5 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Bergsteige.
Sehenswertes: Vom Rehleitenkopf Sicht nach Süden und Westen, vom Riesenkopf nach Westen und Norden und schöner Tiefblick auf Brannenburg. Grosse Almfläche am Asten.
Hinweise/Tipps: Der Astenhof gilt als der höchste ganzjährig bewirtschaftete Bauernhof Deutschlands, der Berggasthof ist ebenfalls ganzjährig bewirtschaftet.
Beim Aufstieg zum Rehleitenkopf nicht zuerst zu den Astenhöfen, sondern am Waldende links hoch (kleiner Wegweiser auf der rechten Seite), später über Almwiesen, immer den erkennbaren Wegspuren folgen, bis ein grosses Felsgebilde mit Bäumen auftaucht. Von dort nach Westen zu dem entfernt sichtbaren Gatterl unter Bäumen, dort hindurch und zum schon vorher sichtbaren Gipfel. Zum Riesenkopf dann zurück zum Gatterl, die Almwiese abwärts Richtung Bach, an einem einzeln stehenden Baum orientieren, dahinter gibt es einen Übergang über den Bach, weiter über die Almwiesen bis unterhalb der Riesenkopfalm zum Zaunüberstieg.
Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 8 - "Tegernsee - Schliersee"
Begehungsjahr: 2010

 

Google-Maps:


Rehleitenkopf auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.