Bayerische Voralpen
(Mangfallgebirge)

Trausnitzalm 1430m
Trausnitzberg / Österreichischer Schinder 1808m
Bayerischer Schinder 1796m

 

Fotos:


Trausnitzalm


Trausnitztal mit Trausnitzberg


Trausnitzalm


Blick nach Osten über Trausnitzalm zu Hinterem Sonnwendjoch und Veitsberg


Trausnitzberg / Österreichischer Schinder vom Vorgipfel


Trausnitzberg / Österreichischer Schinder


Aussicht nach Süd-Ost über die Brandenberger Alpen zum Alpenhauptkamm


Aussicht nach Süd-West zum Alpenhauptkamm und zum Guffert


Aussicht nach Westen zum Bayerischen Schinder


Risserkogel und Blankenstein


Wallberg


Aussicht nach Norden zu den Spitzingseebergen


Trausnitzberg vom Aufstiegsweg zum Bayerischen Schinder


Gipfel Bayerischer Schinder mit Risserkogel und Wallberg


Aussicht nach Süd-West zu Guffert, Wetterstein und Blaubergen


Blauberge, hinten links Zugspitze


Bodenschneid


Brecherspitz, der Grasberg vorne in der Mitte Roßkopf


Nebengipfel des Bayerischer Schinder


Ruhebank am Nebengipfel mit Blick nach Osten zum Trausnitzberg


Aussicht nach Süden zu Ritzelbergalm und Guffert


Guffert


Großvenediger


Olperer


Aussicht nach Nord-Ost zu Jägerkamp, Benzingspitze, Aiplspitz, Rotwand und Hochmiesing


Schindertor


bei der Abfahrt durchs Geröll


Schinderkar


Forsthaus Valepp

 

Tour-Details:

Gebirge:

Mangfallgebirge
Talort: Rottach-Egern, 731m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:

Rottach-Egern, Schinderparkplatz an der Mautstrasse von Enterrottach über Sutten und Monialm bis 300m vor dem Forsthaus Valepp, direkt gegenüber der Strassen-Abzweigung zum Spitzingsee, ca. 900m, kostenlos.
Navi
-Eingabe: Rottach-Egern - Valeppstrasse

Hütten: Trausnitzalm, ca. 1430m (Getränke)
Forsthaus Valepp, 900m (300m vom Parkplatz)
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Trausnitzberg / Österreichischer Schinder, 1808m
Tourenverlauf: Schinderparkplatz - Trausnitzalm - Trausnitzberg / Österreichischer Schinder - Am Tor - Bayerischer Schinder - Am Tor - Schinderkar - Schinderparkplatz.
Höhenmeter: ca. 1080 Hm Auf + Ab
Gehzeit: ca. 6 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Anspruchsvolle Bergtour, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Beim Abstieg vom Trausnitzberg /Österreichischer Schinder zur Scharte "Am Tor" eine mit Drahtseil gesicherte Rinne, beim Abstieg durchs Schinderkar mässig schwierige Klettersteigstellen mit Drahtseilen und eine senkrechte Wand mit Eisenstiften. Nach dem Schindertor gibt es wohl mehrere Abstiegsvarianten. Von unten sieht man Steigspuren, um diesen zu folgen müssten man sich oben wohl ziemlich links halten, ansonsten im oberen Bereich entweder durch die Rinne oder über den festen feinen steilen Schutt, beides geht in den losen Schutt über, durch den dann "abgefahren" werden muss.
Sehenswertes: Traumhafte Rundsicht vom Trausnitzberg / Österreichischen Schinder auf Mangfallgebirge, Bayerische Voralpen, Kaisergebirge, Karwendel, Brandenberger Alpen mit Guffert, Tuxer Alpen mit Olperer, Zillertaler Alpen, Hohe Tauern mit Grossvenediger, Grossglockner und Wiesbachhorn. Vom Bayerischen Schinder etwas eingeschränktere Aussicht.
Hinweise/Tipps: Der Trausnitzberg / Österreichischer Schinder ist ein Aussichtsberg ersten Ranges mit umfassender Rundsicht, der Bayerische Schinder dagegen hat kaum zusätzliche Aussicht, diese ist durch mehrere ähnlich hohe Nebengipfel eher etwas eingeschränkt, wobei der direkte etwas höhere Nebengipfel ein Brett als Aussichtsbank bietet. Wer die anspruchsvollen Passagen meiden will oder Respekt vor der "Karabfahrt" hat, sollte vom Trausnitzberg den Aufstiegsweg über die Trausnitzalm wieder absteigen (zum Trausnitzberg Trittsicherheit erforderlich).
Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 8 - "Tegernsee - Schliersee"
Link: Forsthaus Valepp: www.forsthaus-valepp.de
Begehungsjahr: 2011

 

Google-Maps:


Schinder auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.