Bayerische Voralpen
(Estergebirge)

Simetsberg 1836m

 

Fotos:


Blick vom Aussichtspunkt zum Walchensee


Hoher Grasberg


Tyrolerhütte


Simetsberg-Diensthütte mit Simetsberg


Simetsberg-Diensthütte mit Walchensee


Simetsberg


Gipfelbuch-Behältnis


Aussicht nach Süd-Ost übers Isartal ins Karwendel


Aussicht nach Süden zum Alpenhauptkamm


Aussicht nach Süd-West übers Estergebirge zum Wettersteingebirge mit Zugspitze


Wettersteinwand


Hochblassen, Alpspitze, Jubiläumsgrat und Zugspitze


Aussicht nach Süd-West zu Zugspitze und Estergebirge


Krottenkopf und Oberer Risskopf


Krottenkopfhütte (Weilheimer Hütte)


Hohe Kisten


Aussicht nach Nord-West ins Loisachtal mit Eschenlohe


Aussicht nach Norden zu Osterfeuerspitze und Hirschberg


Osterfeuerspitze


Hirschberg


Blick vom Ostgipfel zum Westgipfel mit Gipfelkreuz


Aussicht nach Norden Richtung Rauheck und Heimgarten


Rauheck


Heimgarten mit Heimgartenhütte


Aussicht nach Nord-Ost zu Heimgarten und Herzogstand


Herzogstand, Martinskopf und Fahrenbergkopf


Herzogstand


Herzogstandhaus


Aussicht nach Osten zum Walchensee


Jochberg und Jocheralm


Hirschhörnlkopf, dahinter Benediktenwand und Achselköpfe


Aussicht nach Osten Richtung Altlacher Hochkopf

 

Tour-Details:

Gebirge:

Bayerische Voralpen - Estergebirge
Talort: D - Kochel am See, 605m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:

Kochel am See, Walchensee, Bundesstrasse 11, kleine Parkbucht oberhalb der S-Kurve, 830m, kostenlos.
Navi-Eingabe: D - Kochel - Einsiedel - B11

bewirtschaftete
Hütten:
keine
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Simetsberg, 1836m
Tourenverlauf: Parkplatz B11 - Tyrolerhütte - Simetsberg-Diensthütte - Simetsberg-Kreuzgipfel - Simetsberg-Ostgipfel - Simetsberg-Diensthütte - Aussichtspunkt 1200m - Parkplatz B11.
Höhenmeter: ca. 1000 Hm Auf + Ab
Gehzeit: ca. 5 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Bergsteige.
Sehenswertes: Vom Aussichtspunkt toller Blick auf den Walchensee. Vom Gipfel erstklassige Rundsicht auf die umliegenden Berge und Gebirge mit Ammergau, Wetterstein und Karwendel, vom Ostgipfel schöne Sicht auf den Walchensee.
Hinweise/Tipps:

Auf ca. 1100m bestehen zwei Möglichkeiten für den Weiterweg. Rechts zweigt ein guter Steig mit unscheinbarem Wegweiser zum Simetsberg ab, oder weiter auf der Strasse, dann weiter oben rechts die Strasse aufwärts und an der Tyrolerhütte vorbei, beide Wege treffen oberhalb wieder zusammen. Vom Steig besteht die Möglichkeit, auf ca. 1200m, zu einem Aussichtspunkt mit Ruhebank und tollem Blick auf den Walchensee, zu gelangen, jedoch führt kein Weg, noch nicht mal Wegspuren, dorthin, ist aber nicht schwierig zu finden. Dort, wo der Steig einen starken Knick macht (beim Aufstieg in den Wald hinein bzw. beim Abstieg aus dem Wald heraus) befindet sich eine kleine Kuppe, die freie Sicht nach Osten bzw. Richtung Walchensee verspricht, direkt dahinter befindet sich der Aussichtspunkt, ca 15m vom Steig entfernt, das weglose Grasgelände ist mit Felsen durchsetzt. Wer beide Wegvarianten begehen möchte, sollte den Steig mit Aussichtspunkt im Abstieg begehen, damit der Walchensee aufgrund der Sonneneinstrahlung besser zur Geltung kommt.
Vom Gipfelkreuz lohnt ein Abstecher zum nur wenige Minuten entfernten Ostgipfel. Steigspuren sind gut erkennbar, aber ziemlich stark mit Latschen zugewachsen, lange Hosen sind von Vorteil. Der fast gleichhohe Ostgipfel wird vermutlich sehr selten besucht, ist nicht gekennzeichnet, bietet aber im Gegensatz zum Hauptgipfel einen umfassenden Blick auf den Walchensee und dessen direkte Umgebung.
Die kleine Parkbucht an der B11 oberhalb der S-Kurve ist rasch belegt, weitere Parkmöglichkeiten etwas unterhalb sowie am südlichen Ortsausgang von Einsiedl, siehe Google-Map..

Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 5 - "Wettersteingebirge"
Begehungsjahr: 2013

 

Google-Maps:


Simetsberg auf einer größeren Karte anzeigen

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.