Bayerische Voralpen
(Mangfallgebirge)

Sulzbergschneid 1117m
Schlipfgrubalm 854m

 

Fotos:


Sulzbergschneid Nord-West-Gipfel


Aussicht nach Süd-West Richtung Hochsalwand und Wendelstein


Sulzbergschneid Süd-Ost-Gipfel


Sulzbergschneid Süd-Ost-Gipfel


Aussicht nach Norden über Kleinholzhausen und die Kollerfilze nach Rosenheim


Kollerfilze


Kleinholzhausen


Grossholzhausen


Kirche in Grossholzhausen


Aussicht nach Süden zu Brünnstein und Traithen


Aussicht nach Süd-West Richtung Hochsalwand, Wendelstein und Breitenstein


Hochsalwand, Wendelstein und Haidwand, davor die Rampoldplatte mit Rampoldalm und Schuhbräualm


Hochsalwand


Wendelstein


Rampoldalm


Schuhbräualm


Aussicht nach Westen zum Mitterberg und Farrenpoint, dahinter der Breitenberg


Mitterberg, dahinter Kirchwand (links) und Schweinsberg (rechts)


Schweinsberg und Breitenstein


Breitenstein


Rampoldplatte und Mitterberg hinter der Schlipfgrubalm vom Abstiegsweg


Farrenpoint


Schlipfgrubalm


Gedenkstein am Wegrand


Historisches Zementwerk

 

Tour-Details:

Gebirge:

Bayerische Voralpen - Mangfallgebirge
Talort: Bad Feilnbach, 512m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:

Bad Feilnbach-Litzldorf, Wanderparkplatz Sulzbergstrasse, 595m, kostenlos.
Navi-Eingabe: D - Litzldorf (Bad Feilnbach) - Sulzbergstrasse

bewirtschaftete
Hütten:
Schlipfgrubalm, 854m
Dauer: 1/2-Tages-Tour
Höchster Punkt :

Sulzbergschneid, 1117m

Tourenverlauf: Wanderparkplatz Sulzbergstrasse - Sulzbergschneid-Nord-West-Gipfel - Sulzbergschneid-Süd-Ost-Gipfel - Schlipfgrubalm - Historisches Zementwerk - Wanderparkplatz Sulzbergstrasse.
Distanz: ca. 7,1 km
Höhenmeter: ca. 600 Hm Auf + Ab
Gehzeit: ca. 3,25 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Der Aufstiegsweg am Nord-West-Rücken ist anhaltend steil, Trittsicherheit erforderlich, bei Nässe meiden.
Sehenswertes: Trotz der geringen Höhe schöne Aussicht über die Kollerfilze nach Rosenheim, sowie ins Hochsalwand-, Wendelstein- und Breitensteingebiet. Historisches Zementwerk.
Hinweise/Tipps:

Zum Wanderparkplatz Sulzbergstrasse: In Litzldorf die Sulzbergstrasse Richtung Süden, an einer Halb-Links-Kurve die Schotterstrasse noch ca. 200m geradeaus (Wegweiser).

Hinweise zum Auf- und Abstiegsweg: Vom Parkplatz ca. 100m die Strasse hoch, in der ersten Kehre wird die Strasse geradeaus verlassen, den Forstweg steil hoch, bis dieser auf die Forststrasse trifft, diese wird überquert, der Weg geht nach rechts weiter zum Nord-West-Rücken der Sulzbergschneid. Nach einer Linkskurve teilt sich die Strasse, in der Mitte zweigt ein schmaler Steig (direkt am Rücken) zur Sulzbergschneid ab (Steinmandl, Wegweiser etwas weiter oben). Etwas unterhalb vom Gipfel gibt es mehrere Wegspuren, dort an den Steinmandl orientieren. Im Abtieg zur Schlipfgrubalm nach dem Weidezaun links den Hang hinab, danach von der Alm das Tal nach Norden Richtung Litzldorf, bis zur Wegverzweigung, dort ca. 50m geradeaus hoch, dann links über die Wiese (rote Markierung am Stein), nach einem Gatterl beginnt ein breiter Steig. Das Litzldorfertal abwärts, an einem Gedenkstein vorbei, bis die Strasse auf die vom Wanderparkplatz heraufkommende Strasse trifft. Auf dieser noch ca. 100m abwärts, dort zweigt links ein ganz schmaler leicht zu übersehender Steig ab, dieser führt zum historischen Zementwerk. Auf der anderen Bachseite zuerst an einer Werksruine vorbei, dann hinab zum Zementwerk, um dieses herum und hinab zum bereits sichtbaren Wanderparkplatz.

Historisches Zementwerk: Das Portland-Zementwerk Litzdorf wurde 1894 erbaut und ist 1898 abgebrannt,1900 erfolgte die Werksverlegung nach Raubling. Seit 1976 steht es unter Denkmalschutz, 1992/1993 wurde es restauriert. (Quelle: Infotafeln am Denkmal)

Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 8 - "Tegernsee - Schliersee"
Begehungsjahr: 2016

 

GPS-Daten:

GPX-Track: sulzbergschneid.gpx
Parkplatz-Koordinaten:

47.755799, 12.051323
47°45'20.9"N 12°03'04.8"E

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.