Allgäuer Alpen

Untere Gottesackerwände 1858m
Hörnlepass 1282m

 

Fotos:


Mahdtalalpe mit Obere Gottesackerwände und Torkopf


Höchster Punkt der Unteren Gottesackerwände


Östliche Obere Gottesackerwände mit Torkopf


Gottesackerscharte


Westliche Obere Gottesackerwände


Piesenkopf mit Neue Piesenkopfalpe


Aibelealpe


Östliche Obere Gottesackerwände


Riezlern mit Fellhorn und Kanzelwand


Gattertal mit Spitzwand


Gatterscharte mit Gatterkopf


Gasthof Hörnlepass mit Kackenköpfe

 

Tour-Details:

Gebirge:

Allgäuer Alpen
Talort: Riezlern, 1088m
Ausgangspunkt/
Parkmöglichkeit:
Wanderparkplatz in Innerschwende am Fuße des Mahdtals, ca. 1070m, gebührenfrei.
Hütten: Alpengasthof Hörnlepass, 1150m
Dauer: 1-Tages-Tour
Höchster Punkt : Untere Gottesackerwände, 1858m
Tourenverlauf: Parkplatz Innerschwende - Höfle-Alpe - Mahdtal - Hölloch - Mahdtalalpe - Windecksattel (etwas unterhalb) - Untere Gottesackerwände Westgipfel + Ostgipfel - Gatterkopfscharte - Gatterkopfsattel - Rohrmoostal - Hörnlepaß - Alpengasthof Hörnlepaß - Außerschwende - Parkplatz Innerschwende.
Distanz:

ca. 16,2 km

Höhenmeter: ca. 1000 Hm Auf + Ab
Gehzeit: 7 Std.
Anforderungen/
Schwierigkeit:
Trittsicherheit erforderlich, am Westgipfel Schwindelfreiheit, kurze seilgesicherte Stelle unterhalb der Gottesackerwände Richtung Gatterkopf. Ausdauer!
Sehenswertes: Obere und untere Gottesackerwände, Rundsicht auf Allgäuer Alpen.
Hinweise/Tipps: Der Parkplatz in Innerschwende ist sehr begrenzt und bei Schönwetter rasch belegt. Der Steig über die unteren Gottesackerwände führt nur über den niedrigeren unbedeutenden Ostgipfel, den höchsten Punkt (Westgipfel) erreicht man nur weglos. Wenn man dem Steig vom Windecksattel zum Grat folgt, wenige Meter unterhalb vom Grat links eine Geröllstufe hoch und unter den Latschen durchs Gras, bis man auf eine niedrige Felswand stösst. Direkt rechts davon die steile Grasrinne hoch, ein paar Meter rechts, links durch Latschen auf den Grat, und wenige Meter ausgesetzt zum Gipfel. Unterhalb des Gatterkopfs (in der Gatterkopfscharte) weist ein Wegweiser den Abstieg durchs Gattertal, bei knöcheltiefem Schlamm und kaum erkennbaren Pfadspuren ist diese Abstiegsvariante jedoch fraglich. Vom Gatterkopfsattel ins Rohrmoostal sehr schmaler, teilweise verwachsener, da Nordseite auch abschnittsweise nasser und dadurch rutschiger Steig. Dort wo der Steig in die Strasse mündet gibt es keinen Wegweiser, dort rechts gehen, die Paßstrasse führt direkt zum Hörnlepaß. Abstieg vom Hörnlepaß, bis man auf die Strasse nach Außerschwende trifft, sehr nasser und matschiger Boden, der über weite Strecken mit Holzbrettern ausgelegt ist. Trotzdem ist Vorsicht geboten, da das Holz oft nass und rutschig ist und die Bretter sich beim Betreten teilweise heben.
Wanderkarte: Kompass-Wanderkarte Nr. 3 - "Allgäuer Alpen - Kleinwalsertal"
Link:

Alpengasthof Hörnlepaß : www.hoernlepass.de

Begehungsjahr: 2009

 

GPS-Daten:

GPX-Track: unteregottesackerwaende.gpx
Parkplatz-Koordinaten:

47.368102, 10.174922
47°22'05.2"N 10°10'29.7"E

 

Falls Sie über eine Suchmaschine auf diese Seite gekommen sind und die Navigationsleiste
auf der linken Seite nicht sehen, gelangen Sie
hier zur Tourenübersicht.